Meldung vom 28.01.2022

Gunnar ist schuld - Medientrecker-Filmprojekt am SFZ "Am Kellerswald" Bad Doberan

24.01.2022 - 28.01.2022

Foto

Projekttagebuch Klasse 6b SFZ „Am Kellerswald“

 

24.01.-28.01.2022

 

Nach mehrmaligen Versuchen, das Projekt zu starten, ist es nun endlich soweit!

Unsere Filmidee entstand in einer Deutschstunde. Zuerst wussten wir nicht so recht, wer in dem Film mitspielen und wovon der Film erzählen soll. Doch dann machten wir uns Gedanken, wo der Film spielen soll und welche Figuren in etwa mitspielen können. Nachdem die erste Idee entstanden ist, war es gar nicht mehr so schwer und immer mehr Ideen kamen ins Spiel!

 

Montag:

Am Montag war unser erster Tag. Wir warteten gespannt auf Frau Münch und waren ziemlich nervös. Als Frau Münch endlich da war und sich und Günther, die Kamera vorstellte, legte sich die erste Aufregung. Wir haben uns einander vorgestellt, bevor wir die Filmidee im Einzelnen besprochen haben. Dann ging es auch schon an die Herstellung des Storyboards – das braucht man, damit man eine Übersicht der Szenen gewinnt, die man aufnehmen muss. Aber auch, damit die Geschichte für alle richtig greifbar wird. Wir entschieden uns, echtes Schauspiel mit Trickfilmszenen zu vermischen. So bereiteten wir erst einmal alles vor, was wir für die Trickszenen brauchten – wir bastelten Figuren, Tiere und Gegenstände. Gespannt warteten wir auf Dienstag! Vincent und Finja waren so lieb und haben „Überstunden“ gemacht, damit wir am Dienstag gleich mit den Aufnahmen starten konnten.

 

Dienstag:

An zwei Stationen arbeiteten jeweils 2-3 Kinder an einer Trickszene. Anfangs war es ein wenig schwierig, die Figuren in die richtigen Positionen zu rücken, aber nach und nach ging es immer einfacher. Nachdem wir die wichtigsten Szenen im Kasten hatten, verwandelten wir unser Klassenzimmer in ein Wohnzimmer -  denn das war unser Hauptdrehort für den  3. Tag.

 

Mittwoch:

PUUUH – der Tag war ganz schön anstrengend! Den ganzen Tag vor der Kamera stehen und verschiedene Szenen proben… Die meisten Szenen mussten mehrmals gedreht werden, bis sie wirklich brauchbar waren. Vor aller Augen zu spielen, im richtigen Moment zu sprechen und den Text gut zu betonen war viel schwerer als wir dachten…

Am Ende des Drehtages waren wir sehr erschöpft – aber happy!

 

Donnerstag:

Wir haben die erste Rohfassung unseres Filmes gesehen. Wie aufregend und spannend! Einfach ein tolles Gefühl! Nun braucht unser Film aber unbedingt einen richtigen Namen. Nach  der Abstimmung verschiedener Vorschläge einigten wir uns  fast einstimmig auf „Gunnar ist schuld“.

Nun  werden  noch einige Trickfilmszenen synchronisiert und die Szenen zusammengeschnitten.

Die anderen Schüler kümmerten sich um das Filmplakat, die Vorbereitung der Präsentation sowie um die Einladung einiger Schulklassen. Dafür wurden eigens richtige Kinokarten gebastelt!

 

Freitag:

Film ab!!

Was für ein Tag -  heute sehen wir das erste Mal  unser fertiges Werk!

Dafür haben wir unseren Klassenraum in einen kleinen Kinosaal verwandelt. Für die  eingeladenen Klassen gab es Popcorn und eine kurze Einführung, wie der Film entstanden ist! Die meisten Kinder waren ziemlich beeindruckt und wollten nun auch unbedingt mal an so einem Filmprojekt teilnehmen. Sogar die Ostseezeitung fand unser Projekt so spannend, dass sie uns besuchten, um mit uns und Frau Münch über den Film zu sprechen. Für unsere Klasse war es eine schöne, intensive  und beeindruckende Zeit!!! Vielen Dank an den Medientrecker der MMV, der uns  diese Woche ermöglicht hat!

Der Film "Gunnar ist schuld" läuft am 08.02.2022 ab 09:15 Uhr auf MEDIATOP-TV und ist danach auch in unserer Mediathek Verfügbar.


1 Kommentar

von Finja Rönsch am 08.02.2022 um 13:44 Uhr

«Es ist wuder schon »

Kommentar schreiben