Meldung vom 16.07.2019

Ein Wintermärchen im Sommer - Version 2

08.07.2019 - 11.07.2019

Foto

Ein (Winter) Hörspiel entsteht im Sommer in Basepohl.

Ja, richtig gelesen! Auch wenn Sommerferien sind, wurde es für 10 Kinder richtig stürmisch und frostig.

Es ist Sommer 2019, nicht ganz so heiß wie im Jahr zuvor aber immer noch heiß genug. Und wo andere Kinder sich am See tummeln oder verreisen, warten 10 Kinder im Jugendzentrum Basepohl gespannt auf den Medientrecker. Es ist das erste Mal für alle. Eine spannende Woche liegt vor ihnen. Was ist eigentlich der Medientrecker genau ? Was ist der Unterschied zwischen einem Hörbuch und einem Hörspiel. Wie funktioniert Radio ? Fragen über Fragen hatten alle. Doch sie sollten in dieser Woche beantwortet werden.

Zunächst hieß es, sich auf ein Thema zu einigen. Doch das ist bei 10 Personen mit 10 verschiedenen Ideen und Wünschen gar nicht so einfach. Doch bevor am Dienstag die Aufnahmen starten sollten, musste man das Hörspiel, auf das man sich geeinigt hatte, erst üben und alle Rollen verteilen. Mit Hilfe des Medienpädagogen Herrn Krüger gelang das auch. Schließlich enstanden zwei Gruppen mit je einer eigenen Version der Geschichte.

Am Dienstag ging es dann auch gleich los. Der Medientrecker wurde leer geräumt und die Technik aufgebaut. Koffer wurden geschleppt, Kabel verlegt, Computer aufgebaut, Mikrofone angeschlossen und und und...eben alles, was man für so eine Produktion braucht.

Es wurde der Umgang mit den Mikrofonen geübt und die ersten Testaufnahmen gemacht. Auch das war für viele eine Premiere.

Für die Hörspiele wurde eine Geräuscheliste angefertigt. Ausgestattet mit mobilen Aufnahmegeräten gingen dann die ersten Kinder auf Geräuschejagd.

Wir waren alle schon eingespielt, jeder hatte seine Aufgabe und wusste genau, was er zu tun hat. Das Hörspiel nahm Gestalt an. Erste Erfolge traten ein. So konnte es weitergehen.

Natürlich hielten sich alle bedeckt und niemand wusste von der anderen Gruppe genau, welche Kunststücke in den anderen Räumen entstanden. So blieb es bis Donnerstag spannend.

Am Donnerstag hieß es dann, alles fertig zu schneiden, mit Geräuschen zu unterlegen und zum Ende zu bringen. Es wurde immer spannender und die Neugierde stieg und stieg. Am Mittag war es dann endlich soweit. Beide Versionen feierten Premiere im Ferienraum. Und was sollen wir sagen - tobender Applaus - DANKE und nun hört selbst :

Ein Wintermärchen im Sommer - Version 2


Kommentar schreiben