Meldung vom 16.02.2018

Immer muss ich alles sollen

13.02.2018 - 16.02.2018

Foto

Habt Ihr mal darüber nachgedacht, was Eltern, Lehrer und  andere Erwachsene den ganzen Tag von Euch wollen?                        

Was ihr alles so machen sollt? Was daran ist gut, wozu habt Ihr keine Lust? Was muss sein, was nicht? Was dürft Ihr schon allein entscheiden, was nicht? Genau das wollen wir in den Winterferien mit euch unter die Lupe nehmen und uns dazu eine Geschichte           ausdenken. Gemeinsam werden wir ein echtes Hörspiel entwickeln. Ihr seid die Autorinnen, Sprecher, Technikerinnen und                       Geräuschemacher! Bei der technischen Umsetzung wird uns der Medienpädagoge Andy Krüger vom „NB-Radiotreff 88,0/ Medientrecker“ zur Seite stehen. Die erste öffentliche Aufführung findet am Samstag in einem Familiengottesdienst statt.

So wurde es angekündigt - so sollte es geschehen :-)

Vipperow, ein kleines, hübsches, verschlafenes Dorf  irgendwo in Mecklenburg in der Nähe der Müritz. Verschlafen ? Nicht ganz - hinter den Türen des ehrwürdigen Pfarrhauses wurde fleißig produziert. Die Hörspieltage standen an. Und das ein Hörspiel nicht vom Himmel fällt, war allen Beteiligten klar. So wurde gleich am ersten Tag ein tolles Skript entworfen. Das Thema : "Immer muss ich alles sollen, jetzt lasst mich doch auch endlich mal etwas wollen". Das war natürlich ein fast logisches Thema für die beteiligten Kinder.

Nebenbei wurde bereits das Pfarrhaus in ein Aufnahmestudio umgebaut. Eine Menge Technik kam da zusammen : Computer, Mischpult, Mikrofone, Soundkarten, Kabel, Boxen und und und...am Ende funktionierte alles. So konnte am nächsten Tag gleich begonnen werden.

Am nächsten Tag gab es dann die ersten Auflockerungsübungen und Rollenspiele. Gar nicht so einfach in eine andere Rolle zu schlüpfen. Lautes Kichern hier, leises Lachen dort - Spass machte es allemal. Doch langsam wurde es ernst, die ersten Aufnahmen standen an. Übung macht bekanntlich den Meister und so ging es gut voran.

Schon war es Donnerstag und die Zeit verging wie im Fluge. Alle Kinder hatten sich längst eingespielt und hatten sichtlich Spaß an den Aufnahmen. Parallel wurden bereits die ersten Geräusche aufgenommen. Es raschelte hier und piepste dort, klapperte oben und klopfte unten. Eine tolle Erfahrung. Das Hörspiel nahm Gestalt an und alle freuten sich auf den nächsten Morgen.

Der letzte Tag in dieser Projektwoche. Wie immer, verging die Zeit viel zu schnell. Am letzten Tag hiess es noch, alles zu schneiden, zu vertonen und alle Geräusche einzufügen. Nach dem Mittag war es endlich fertig und alle nahmen aufgeregt ihren Platz ein. Und was sollen wir sagen, ein neues tolles Hörspiel erblickte das Licht der Welt. Am besten ihr hört es selbst :

Immer muß ich alles sollen


1 Kommentar

von Verena Häggberg am 22.02.2018 um 19:26 Uhr

«Viele Grüße aus dem irgendwo, aus Vipperow.... Danke nochmal sagt Verena Häggberg, die Pastorin im nirgendwo....»

Kommentar schreiben