Meldung vom 20.04.2020

JUUUPORT

Heute stelle ich das Projekt kurz vor. Neben den sehr unterschiedlich ausgeprägten Angeboten der einzelnen Bundesländer, Jugendliche zu Medienscouts auszubilden (über die Medienscouts in M-V gibt es demnächst einen kleinen Blogeintrag), gibt es seit 2010 die bundesweite Online-Beratungsplattform JUUUPORT, an die sich junge Menschen wenden können, wenn sie Probleme im Netz haben, z.B. gemobbt oder abgezockt wurden. Das Besondere: die Hilfe kommt von Jugendlichen, den JUUUPORT-Scouts. Ihre Beratung ist anonym und kostenlos.

Für Jugendliche, die Hilfe und Rat suchen, sind die JUUUPORT-Scouts da. Die Scouts sind 14 bis 22 Jahre alt und arbeiten ehrenamtlich. Sie wurden von Expert*innen aus den Bereichen Recht, Internet und Psychologie ausgebildet. Die Beratungsarbeit leisten die JUUUPORT-Scouts zu Hause von eigenen PC/Laptops aus. Sowohl als Moderatoren als auch als Berater arbeiten sie auf JUUUPORT selbstständig. Psychologische und pädagogische Betreuer*innen stehen ihnen bei dieser Arbeit zur Seite.

JUUUPORT wurde von der Niedersächsischen Landesmedienanstalt ins Leben gerufen. Getragen wird die Plattform von dem Verein JUUUPORT e.V., deren Mitglieder neben der NLM folgende Landesmedienanstalten sind: Bremische Landesmedienanstalt, Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg, Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen, Landeszentrale für Medien und Kommunikation, Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern, Medienanstalt Sachsen-Anhalt.

Hier geht es zu juuuport um entweder das Beratungsangebot der Juuuport-Scouts in Anspruch zu nehmen oder Infos darüber zu erhalten, wie man selbst Scout werden kann, um anderen jungen Menschen zu helfen.

Sabine

10 Gebote der digitalen Ethik


Kommentar schreiben