Meldung vom 08.04.2020

Geräusche Datenbank

Immer wieder werde ich gefragt, ob es irgendwo kostenlos Geräusche gibt, die für Hörspiele oder Trickfilmprojekte verwendet werden können.

Hier eine kleine Linksammlung:

https://www.hoerspielbox.de/

https://www.audiyou.de/home/ (auf dieser Seite gibt es nicht nur Geräusche, sondern auch Musik für medienpädagogische Projekte, allerdings sind dabei zum Teil unterschiedliche Rechte zu beachten)

https://www.geräuschesammler.de/ (Sounds von Jugendlichen für Jugendliche)

http://www.auditorix.de/ (kostenlose Sounds für die Bildungsarbeit)

http://bbcsfx.acropolis.org.uk/ (zwar auf englisch, aber für die private Nutzung und für Bildungszwecke kostenlos)

Aber in vielen Fällen findet sich "das perfekte Geräusch" nicht in irgend einer Datenbank - viel mehr Spaß macht es, die Sachen selbst aufzunehmen.

Hier habt ihr noch eine Liste mit Anregungen, womit sich Geräusche so synchronisieren lassen.

Feuer: Zel­lo­phan­pa­pier oder alte Kaugummiblisterverpackungen (Verpackungen von Tabletten - da aber bitte nur unbedenkliche Verpackungen nehmen, Vorsicht vor Medikamentenresten), dazu ein trockener Kie­fern­zap­fen --> alles vorsichtig drücken und in der Hand bewegen

Regen: einen alten Waschmaschinenschlauch mit kleinen Nägeln spicken, mit Reis befüllen und gut mit Gewebetape als Kreis verschließen, vielleicht auch ineinander verschlingen, dass der Schlauch zweilagig ist - dann ist das Geräusch kontinuierlicher

Flügelflattern: zwei Schutzhandschuhe (aus Stoff und Leder - im Baumarkt erhältlich) kräftig schütteln

Herzschlag: Geschirrtuch rhythmisch auseinanderziehen

Schritte im Schnee: Stoffbeutel mit Kartoffelstärke oder Puddingpulver füllen und dann zusammendrücken

Laubrascheln: Wer hat noch eine alte Kassette? Das Band herausziehen damit lässt sich hervorragend Laub imi­tie­ren

ein Kücken schlüpft: zerbrochener Tischtennisball

Schiffshorn: über eine leere Flasche blasen

Pferd: die guten alten Kokosnussschalen

Peitschenknall: einen Ledergürtel doppelt legen, so zusammen schieben, dass eine Schlaufe entsteht und kräftig auseinander ziehen

einzelner Schuss: Ein Holzlineal an einem Ende fest auf den Tisch drücken und das andere Ende hochziehen und auf den Tisch knallen lassen

Schwertkampf: ein paar kleine Farbspachtel aneinander schlagen

.

.

.

 

Wenn ihr weitere Ideen habt, immer her damit - die Programmierer haben sich mit der Kommentarfunktion viel Mühe gegeben!

Sabine

Gerade gefunden - ein kurzes Video, in dem es darum geht, dass ihr natürlich auch eure Spielfilme mit selbst erzeugten Geräuschen pimpen könnt.

 


Kommentar schreiben