Meldung vom 02.04.2015

BEIM MEDIENKOMPETENZ-PREIS M-V 2015 UNTER DEN TOP SECHS: bernsteinSchule Ribnitz

Foto

bernsteinSchule Ribnitz
Ort: Ribnitz-Damgarten
Titel: „Lernen wie es mir gefällt?!“
Art: Crossmedia-Projekt
Kontakt: c.rebbin@bersteinschule.de
 

An unserer Schule können Mädchen und Jungen der Klassenstufen 5 bis 9 (20 Klassen) in sogenannten „Forscherwochen“ das Forschen lernen. Das heißt für alle Schüler, Forschungspläne zu schmieden, Laptops zu nutzen, Arbeitsprozesse und Ergebnisse im Forschertagebuch, im Weblog, in Filmen o.ä. zu reflektieren, zu präsentieren und zu dokumentieren. Die Lehrerinnen und Lehrer verändern ihre Rolle und werden „Forschungspaten“, die Bewertungspunkte vorrangig für das „Wie“ und weniger für das „Was“ vergeben. Sich steigernde Forscherzeiten (drei Tage bis zwei Wochen bzw. wöchentliche Lernzeiten) fordern zum selbstständigen Arbeiten heraus, unterschiedliche Lerntypen können sich eigenverantwortlich für geeignete, individuelle Lernwege entscheiden. Der Forschungsplan (der rote Faden) leitet die Schüler durch die Vorbereitung und Durchführung ihres Forschens, die Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten wird gefördert und gefordert und muss und kann auf diese Weise selbst erlernt werden. Offene Lernumgebungen verlangen u.a. digitale Informations-, Kommunikations- und Kooperationsmöglichkeiten, die wiederum selbstständige Schülerinnen und Schüler (und Lehrerinnen und Lehrer) mit einer hohen Medienkompetenz bzw. digitalen Selbstständigkeit brauchen und „hervorbringen“. Unter anderem gibt es für einige Forscher die Möglichkeit, ihre Forschungsergebnisse mittels des Mediums Film darzustellen - dabei werden sie von Mark Sternkiker unterstützt.


Kommentar schreiben