Meldung vom 20.05.2012

And the winner is....

Foto

Der Medienkompetenz-Preis M-V für ausserschulische Projekte ging in diesem Jahr an das länderübergreifende Kooperationsprojekt:

"Jugendmediencamp"

eine übliche Floskel bei einer Laudatio ist:
Wir standen als Jury vor einer schwierigen Aufgabe, denn alle Einreichungen sind absolut preiswürdig...


In dem Fall der außerschulischen Projekte ist dies KEINE Floskel, sondern Realität! Es ist DIE WAHRHEIT! Also letztendlich ein Verdacht, der sich bestätigt!


Ich mache es mir jetzt ganz leicht und werde einige Zitate aus der intensiven Diskussion der Jury verlesen:
„Medienkompetenzförderung findet hier in Reinkultur statt.“
„Die ganze Bandbreite der Medien wird hier aufgezeigt.“
„Der erste Eindruck: Spaß und dazu auch noch etwas lernen.“
„Jugendliche sind für Jugendliche da und nehmen eine Mentorenfunktion ein.“
Zitat von Oliver Wollenberg: „Ich selbst würde dort hinfahren“
„Jugendliche aus ganz Deutschland treffen sich in M-V, um gemeinsam Medien zu erproben und zu machen.“


Der Medienkompetenzpreis für außerschulische Projekte 2012 geht an das Jugendmediencamp in Kratzeburg!


Begründung:
In dem Projekt wird beispielhaft Medienkompetenz in ihrer gesamten Bandbreite vermittelt. Ob Radio, Film, Zeitung oder Workshops wie Kunst und Theater! Das Angebot ist vielfältig... 

Nach der Vermittlung der theoretischen Grundkenntnisse, steht die praktische Arbeit sowie die kritische Auseinandersetzung mit der komplexen Medienwelt im Vordergrund. Stichworte: Medienmanipulation und Medienmissbrauch...

Die Nachhaltigkeit des Projekts wird vor allem auch dadurch deutlich, dass viele der Teilnehmer (im letzten Jahr waren es über 100 Jugendliche im Alter von 14 bis 24 Jahren) sich weiterhin engagieren, sei es im Organisationsteam oder als Workshopleiter!

Mit anderen Worten: Die Teilnehmer fungieren zum großen Teil später als Multiplikatoren...


Ich denke, dass viele der hier anwesenden, genau wie Jurymitglied Oliver, Lust hätten mitzumachen: Wenn ich richtig informiert bin, lief die Anmeldefrist für das Jugendmediencamp 2012 gestern aus... Aber vielleicht können sich ja Interessierte doch noch anmelden.


Wir – die Mitglieder der Jury - gratulieren ganz herzlich und wünschen viel Erfolg beim Jugendmediencamp 2012, das wie jedes Jahr zu Pfingsten, also vom 25. bis 29. Mai in Kratzeburg bei Neustrelitz stattfindet!

Laudatio von Joachim Böskens (Chefredakteur und stellvertretender Direktor im NDR Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern)

 

Der Medienkompetenz-Preis M-V für schulische Projekte ging in diesem Jahr an das Audio-Projekt:

"Alles über uns Kraniche" der Grundschule "Uns lütt Schaul"

 

Es wird Herbst. Schülerinnen und Schüler der Klasse 3 bis 4 der kleinen Kargower Grundschule „Uns lütt Schaul“ und ihre Lehrerinnen blicken zu Beginn des Schuljahres 2011 / 2012 nachdenklich aus dem Fenster. Dabei entsteht eine tolle Idee für das Projekt „Kinder lesen für Kinder. Genau vor ihren Augen haben sie die Kraniche, die sich nach dem Sommer im Müritz-Nationalpark sammeln und sich auf den Weg nach Süden aufmachen. Was wohl diese großen Schreitvögel zu berichten haben?

Die Schülerinnen und Schüler versetzen sich in die Situation der Kraniche. Sorgfältig forschen sie über die Kraniche, lesen viele Bücher, nutzen dabei die Schulbibliothek und erkunden ihre Region, ihre Heimat, sehr genau. Dann sind da noch der jahrgangsübergreifende Sachunterricht und die Interessengemeinschaft der Juniorranger, wo die Mädchen und Jungen viel Wissenswertes für ihre Arbeit erfahren können.
Und sie schreiben begeistert ihre eigenen Kranich- Geschichten.
Die besten dieser Arbeiten werden im kommenden Monat, am 22. Juni, in der Hörspielkirche Federow vorgetragen. „Kinder lesen für Kinder“ diese Veranstaltung hat bereits Tradition. Und wer dort lesen darf, für die oder für denjenigen bedeutet das eine große Auszeichnung.

Als Wettbewerbsbeitrag für den diesjährigen Medienkompetenzpreis wurde von der Schulleiterin Marianne Strahlendorf, das Hörspiel „Alles über uns Kraniche“ eingereicht. In dieses Audio-Projekt ist die umfangreiche Arbeit der Kinder eingeflossen. Eine Gruppe von elf acht bis zehnjährigen Jungen und Mädchen hat unter Begleitung der Medienpädagogin und -traktoristin der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern Sabine Münch vom 12. bis 16. Dezember 2011 ein Hörspiel geschaffen, dass uns außerordentlich beeindrucken konnte.
Es ist niemals leicht für eine Jury so viele wunderbare Beiträge beurteilen zu dürfen, die sich schwerlich miteinander vergleichen lassen.
Was hat dazu geführt, dass uns entschlossen haben, den Medienkompetenzpreis in diesem Jahr nach Kargow an die Grundschule mit 3 Stammlehrerinnen und 48 Schülerinnen und Schülern zu vergeben:
• wir fanden es großartig, wie sehr sich Kinder in diesem Alter einbringen,
• wir fanden es gut, dass sie in kleinen Schritten an die Technik herangeführt und vorbereitet wurden,
• die Idee, sich an der Hörspielkirche zu beteiligen und damit sich in dem Geschehen vor Ort einzubringen, ist wunderbar,
• unglaublich gut haben die Kinder das Thema Kraniche erforscht und sich damit auseinander gesetzt.

Mich persönlich hat das Hörspiel außerdem als Thema angerührt, und ich habe es mir auch mehrmals angehört. Ich freue mich sehr, die Macherinnen und Macher kennenlernen zu dürfen und ich finde es eine große Ehre heute hier an der Seite von Herrn Dr. Lemke den Preis mit übergeben zu dürfen.  

Laudatio von Petra Willert (Vorsitzende Fachausschuss für Offene Kanäle und Medienkompetenz der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern)
 


Kommentar schreiben