Meldung vom 11.04.2012

Beim Medienkompetenz-Preis M-V 2012 unter den TOP ACHT: LAG Medien M-V e.V.

Foto

Schulisches Projekt Nr. 30 – „Schulische Medienbildung in M-V“

Zeitgemäße Medien sind für junge Leute eine Selbstverständlichkeit.

Ziel des Schulversuches „Schulische Medienbildung im M-V“ war es, Medienbildung auf allen schulischen Ebenen zu implementieren (Unterricht, Schulprogramm etc.),Kooperationsstrukturen zwischen Schulen, Schulbehörden und  medienpädagogischen Bildungspartnern aufzubauen und zu festigen und durch ein Bildungsnetzwerk dauerhaft zu verankern.

Zum ersten Mal in M-V sowie bundesweit fand ein Schulversuch unter der Leitung einer schulexternen Institution - der Landesarbeitsgemeinschaft M-V e.V. - statt. Es sollten neue reproduzierbare Lern- und Lehrformen geschaffen und als Instrumente für andere Schulen zu Verfügung gestellt werden.

Viele außerschulische Medienpartner brachten ihr Fachwissen und ihre Kompetenzen in vier Jahren an insgesamt neun Schulen in Form von Projekten, Fortbildungen und Beratung vor Ort und in einer Vielzahl von Unterrichtsangeboten ein.
Wichtiges Ergebnis aus diesem mehrjährigen Schulversuch ist das entstandene Netzwerk aus schulischen und außerschulischen Partnern, das auch über den Schulversuch hinaus die Medienbildung im schulischen Kontext unterstützt. Aufgrund der gemeinsamen Arbeit entstand ein Qualitätssicherungs- und Entwicklungsinstrument namens „Audit – Auf dem Weg zur Medienschule“. Darin werden Standards der schulischen Medienbildung in sieben Qualitätsbereichen durch Leitsätze beschrieben und durch Indikatoren untermauert. Alle Erfahrungen, Projektbeschreibungen und Instrumente sind im Internet zu finden.

Das Projekt endete mit einer sichtbaren Veränderung in der Lernkultur an den meisten Schulen. Das Netzwerk bietet nun Möglichkeiten für die Schulen, eigene Schulprogramme selbständig weiter zu entwickeln.
 


Kommentar schreiben